Indisches Tomaten-Hähnchen-Curry Rezept

Tomaten-Hähnchen-Curry Rezept

Bei diesem Rezept für Indisches Tomaten-Hähnchen-Curry wird eine Vielzahl kräftiger, frischer Gewürze verwendet, die entsprechend lange auskochen müssen. Mit der langen Kochzeit eignet sich das Rezept daher trotz der langen Zutatenliste für Einsteiger, da es nicht sehr fehleranfällig ist, das Fleisch bleibt in der Sauce auch bei längerer Garzeit saftig.

 

Zutaten (2 – 3 Personen):

  • 3 Hühnerschenkel
  • 1 EL Ghee
  • 2-3 frische und 100 ml passierte Tomaten
  • 1 Zwiebel (fein geschnitten)
  • 1 EL Knoblauchzehen (gehackt)
  • 1 EL Ingwerwurzel (gehackt)
  • 1 TL gemahlener Kreuzkümmel
  • ½ TL Kurkumapulver
  • 3 grüne Kardamomkapseln
  • 3 schwarze Kardamomkapseln
  • 2 cm Zimtstange
  • 4 Nelken
  • 1 Lorbeerblatt
  • ¼ TL Muskatnuss (gemahlen)
  • 2 EL frischer Koriander
  • Salz, Pfeffer und Chilli nach Geschmack

 

Zubereitung Indisches Tomaten-Hähnchen-Curry – Kurzanleitung

  1. Die Zwiebel im Ghee auf mittlerer Hitze anbrutzeln, nach einigen Minuten den Knoblauch und Ingwer dazugeben. Einige weitere Minuten unter Rühren bräunen.
  2. Sämtliche Gewürze, außer dem frischen Koriander, hinzufügen und etwa 2 Minuten lang anbraten, dabei rühren.
  3. Die Hühnerschenkel in je 2-3 Stücke schneiden und in der Gewürzmischung wenden, sodass sie sich gut verteilt. Auf hoher Hitze ungefähr 5 Minuten lang scharf anbraten.
  4. Mit den frischen und passierten Tomaten ablöschen und bei geringer Hitze für eine gute Stunde köcheln lassen, dabei gelegentlich rühren. Die Sauce währenddessen nicht zu stark reduzieren lassen, bei Bedarf Wasser nachschütten.
  5. Das indische Tomaten-Hähnchen-Curry auf Basmatireis anrichten und mit dem frischen Koriander garnieren.

 

Ausführliches Rezept für indisches Tomaten-Hähnchen-Curry

 

Die Schenkel schneiden wir in jeweils 2-3 große Stücke, die Zwiebel wird fein geschnitten, Knoblauch und Ingwerwurzel kleingehackt. Wir beginnen damit, das Ghee in einer Pfanne oder einem Wok auf moderate Hitze zu bringen, um die Zwiebel darin zu bräunen. Nach einigen Minuten folgen der Ingwer und der Knoblauch, die ebenfalls für 2-3 Minuten anbrutzeln dürfen. Schließlich folgen auch Kümmel, Kurkuma, Kardamom, Zimt, Nelken, Muskatnuss und das Lorbeerblatt in unseren Fond, auch diese Gewürze dürfen für ca. 2 Minuten anziehen. Dabei sollten wir ständig rühren, damit nichts anbrennt. Abgeschmeckt wird mit Salz, Pfeffer und Chilli.

Nun kann man das Fleisch so in der Würzmasse wenden, dass es überall gut von ihr bedeckt wird. Darin braten wir es nun scharf an, damit sich die Poren schließen und ein leckerer Bratgeschmack entsteht. Nach 5 Minuten löschen wir durch Zugabe der Tomaten ab und lassen das Hünchencurry jetzt mindestens eine Stunde lang bei geringer Hitze köcheln. Geflügelfleisch muss unbedingt immer gut durchgaren. Alternativ zur Herdplatte kann man die Pfanne oder den Wok auch in den Ofen bei ca. 150° Umluft befördern, dabei sollte er jedoch abgedeckt werden, z.B. mit Alufolie. Die Garzeit verlängert sich hierbei eventuell. Reduziert die Sauce währenddessen zu stark, geben wir entsprechend viel Wasser nach.

Wenn das Fleisch durch ist kann man das indische Tomaten-Hähnchen-Curry mit dem frischen Koriander garnieren und auf Basmatireis servieren.

Related Posts

Leave a Reply