Indisches Hähnchen Daal Rezept

Indisches Hähnchen Daal (linsen)

Daal, oder Linsen, sind eine sehr eiweißhaltige Hülsenfrucht. Manchmal werden bei Daal-Gerichten auch Kichererbsen verwendet. Am beliebtesten sind jedoch gelbe Linsen, wie z.B. die Mungbohnen. Wir möchten eine Variante des indischen Hähnchencurrys mit Linsen vorstellen, welches seinen Ursprung in der Region Gujarat im Nordosten Indiens hat.

 

Zutaten (2-3 Personen)

  • 500 g Hünherschenkel
  • 200 g gelbe Linsen (Mung Daal)
  • 1-2 EL Ghee
  • 2 Zwiebeln
  • 1 Tomate
  • 2 TL Ingwer-Knoblauch-Paste
  • 1 TL Garam Masala
  • ½ EL Koriandersamen
  • 1 TL Kurkuma
  • 1 TL Zimt
  • 4 grüne Chillischoten
  • 2 EL frischer Koriander
  • Salz, Pfeffer, Chilli nach Geschmack

 

Zubereitung indisches Hähnchencurry mit Linsen – Kurzanleitung

  1. Die Linsen mindestens 2 Stunden lang einweichen.
  2. Die Hühnerschenkel in je 4-6 Stücke schneiden, Knochensplitter vorsichtig entfernen.
  3. Das Ghee in einer Pfanne erhitzen, die Zwiebeln gehackt gemeinsam mit den Chillischoten und der Ingwer-Knoblauch-Paste anbrutzeln. Dann mit etwas Wasser ablöschen, Kurkuma, Zimt, gemahlene Koriandersamen dazugeben und mit Salz, Pfeffer und Chilli abschmecken.
  4. Aufkochen und reduzieren lassen, um das Fleisch einige Minuten scharf anbraten zu können. Wenn die Poren schließen zuerst die Tomate und schließlich die Linsen mit genug Wasser und Salz dazugeben.
  5. Bei geringer Hitze eine halbe Stunde köcheln lassen. Mit Garam Masala und frischem Koriander garnieren.

 

Ausführliches indisches Hähnchen Daal Rezept

Noch bevor wir daran denken können mit dem Kochen wirklich loszulegen, müssen wir unsere Mung Daal erstmal gut zwei Stunden lang einweichen, damit sie später genießbar sind. Wir sollten dies also rechtzeitig vorher arrangieren.

Wir haben uns für dieses Rezept für Schenkel entschieden, da das Knochenmark beim auskochen einen besonders kräftigen Fleischgeschmack beisteuert. Beim Kleinschneiden in 4-6 Stücke sollte jedoch darauf geachtet werden, dass kleine Knochensplitter sorgfältig entfernt werden, damit wir uns beim Essen nicht daran verschlucken.

Die Zwiebeln werden klein gehackt und kommen als erstes in die Pfanne zum Ghee. Sie werden dann gemeinsam mit den Chillischoten und der Ingwer-Knoblauch-Paste angelassen, bis sie eine schöne Farbe bekommen. Bevor die anderen Gewürze (Kurkuma, Zimt, gemahlene Koriandersamen, Salz, Pfeffer, Chillipulver) folgen, wird mit etwas Wasser abgelöscht. Die Würzmischung lassen wir kurz aufkochen und reduzieren, damit wir in ihr nun bei starker Hitze das Hünchenfleisch ca. 4 Minuten lang anbraten können.

Schließlich können wir die Tomate und die Linsen beifügen. Um diese zu garen müssen wir noch ausreichend Wasser hineinschütten. Das Nachsalzen nicht vergessen.

Nach einer knappen halben Stunde bei geringer Hitze sollten die gelben Linsen durch sein. Das Gericht kann man mit Garam Masala und frischen Korianderblättern garnieren und zu Basmati Reis oder Chapati servieren.

Related Posts

Leave a Reply