Hähnchen Biryani Rezept

Chicken Biryani

Chicken Biryani ist im Prinzip ein Hähnchen Curry mit Reis. Hier stellen wir ein Hähnchen Biryani Rezept vor, das aus dem Punjab, einer Region zwischen Pakistan und Nordindien, stammt.

 

Zutaten (für 2-3 Personen)

  • 500 g Hünchen
  • 300 g Basmati-Reis
  • 50 g Joghurt
  • 3 EL Ghee
  • 2 Zwiebeln
  • 1 Tomate
  • 2 Kartoffeln
  • 4 Zehen Knoblauch
  • 1 EL Ingwer
  • 1 TL Kurkuma
  • 1 TL Kumin
  • 2 TL frische Minze
  • 2 TL Hot Madras Curry
  • 2 EL Hühnerbrühe
  • 4 grüne Chillischoten
  • Salz, Pfeffer, Chilli nach Geschmack

 

Zubereitung Chicken Biryani – Kurzanleitung

  1. Eine Zwiebel, grob geschnitten, in 2 EL Ghee goldbraun anlassen, die Hälfte des Ingwers und des Knoblauchs dazugeben und ebenfalls anbrutzeln.
  2. Die Minze, das Kurkuma und der Kumin kommen mit der Tomate und dem Joghurt in den Topf und werden bei großer Hitze zerkocht. Mit Salz, Chilli und Pfeffer abschmecken. Bei Bedarf Wasser nachschütten.
  3. Bei mittlerer Hitze das Fleisch ca. 30-40 Minuten lang durchgaren lassen. Die Masse darf dabei reduzieren und dickflüssig werden.
  4. Für den Reis das übrige Ghee erhitzen und die zweite Zwiebel, fein gehackt, ebenfalls goldbraun schmoren. Den restlichen Ingwer und Knoblauch hacken sowie die Kartoffeln in kleine Stücke schneiden und ebenfalls leicht anbraten. Die grünen Chilli ebenfalls in den Topf werfen.
  5. Einen halben Liter Wasser mit Hühnerbrühe, Hot Madras Curry und etwas Salz aufkochen lassen. Den Reis in den Topf mit den Zwiebeln geben, gut rühren und mit der heißen Brühe aufgießen. Etwa 20 Minuten köcheln lassen.

Ausführliches Rezept Chicken Biryani

Wir schneiden das Hünchen in mundgerechte Stücke. Eine Zwiebel wird für das Hähnchen Curry grob geschnitten. Die andere brauchen wir für den Reis, sie darf daher etwas feiner werden. Knoblauch und Ingwer werden fein gehackt, ebenso die frische Minze. Die Tomate und die Kartoffeln kann man würfeln.

Die grob geschnittene Zwiebel wird in 2 EL Ghee auf großer Flamme angebraten, bevor auch die Hälfte des Ingwers und des Knoblauchs dazukommen und unter Rühren Farbe bekommen. Schließlich fügen wir Minze, Kurkuma und Kumin hinzu und löschen mit Joghurt und der Tomate ab. Das Ganze lassen wir zu einer Masse zerkochen, die wir mit Chilli, Pfeffer und Salz abschmecken. Sollte es drohen anzubrennen, schütten wir etwas Wasser nach. Es soll jedoch dickflüssig bleiben, zur Not lassen wir es später aber einfach wieder reduzieren. Das Fleisch wird in dieser Masse nun 30-40 Minuten lang auf mittlerer Hitze durchgegart.

In der Zwischenzeit können wir den Reis zubereiten. Dazu nehmen wir uns das restliche Ghee und schmoren darin die zweite, fein geschnittene Zwiebel sowie den restlichen Knoblauch und Ingwer an. Außerdem kommen die Kartoffeln und die grünen Chillischoten hinein.

In einem weiteren Topf bringen wir einen halben Liter Wasser zusammen mit 2 EL Hühnerbrühe, 2 EL Hot Madras Curry und Salz nach Geschmack zum Kochen. Der Reis wandert in den Topf mit den Zwiebeln. Nachdem sich die Gewürze gut verteilt haben gießen wir die Brühe auf und lassen den Reis ca. 20 Minuten lang garen. Wenn er danach nicht weich genug ist können wir noch etwas Wasser nachfüllen.

Related Posts

Leave a Reply