Hähnchencurry mit Reis Rezept

Hähnchencurry mit Reis

Curry gibt es überall in Asien in den unterschiedlichsten Varianten. Hier stellen wir ein traditionelles und leicht zuzubereitendes indisches Rezept für Hähnchen mit Curry und Reis vor.

 

Zutaten (2-3 Personen):

  • 500 g Hüherbrust
  • 1 Zwiebel
  • 2 EL Ghee
  • 1 EL Ingwer
  • 1 EL Knoblauch
  • ½ TL Kurkuma
  • 1 TL Koriander
  • ½ TL Kumin
  • 3 Gewürznelken
  • 1 Zimtstange
  • 4 grüne Kardamomkapseln
  • Salz, Pfeffer, Chilli nach Geschmack

 

Zubereitung Hähnchencurry mit Reis – Kurzanleitung

  1. Zwei Tassen Basmatireis mit 3½ Tassen Wasser und einer Prise Salz in einen Topf schütten und aufkochen lassen. Sobald es kocht die Platte auf mittlere Hitze herunterschalten und fertigquellen lassen.
  2. Währenddessen das Ghee in einer Pfanne erhitzen. Darin die Zwiebel, fein geschnitten, gemeinsam mit der Zimtstange und den Nelken anbrutzeln. Nach einigen Minuten den kleingehackten Knoblauch und Ingwer sowie die Kardamomkapseln dazugeben.
  3. Kurkuma-, Koriander- und Kuminpulver mit 3 EL Wasser verrühren und in die Pfanne schütten und einreduzieren lassen, bis sich das Fett abrennt.
  4. Die Hühnerbrust in schmale Streifen schneiden und ungefähr fünf Minuten scharf anbraten. Dann auf mittlerer Stufe unter Zugabe einer Tasse Wasser sowie mit Salt, Pfeffer und Chilli abgeschmeckt für weitere zwanzig Minuten durchgaren lassen.
  5. Das Fleisch auf dem Basmati anrichten, nach Belieben mit etwas frischem Koriander oder Garam Masala garnieren.

 

Ausführliches Rezept für feines Hähnchencurry mit Reis

Wenn wir Hähnchen mit Curry und Reis auf indische Art zubereiten möchten empfiehlt es sich Basmati- oder Jasminreis zu verwenden. Für 2-3 Personen sollten zwei mittelgroße Tassen völlig ausreichen, diese benötigen ungefähr drei Tassen Wasser, damit es am Ende noch etwas Biss hat. Mögen Sie ihn lieber schön weichgekocht, so nehmen Sie stattdessen vier Tassen. Gemeinsam mit einer Prise Salz kommt alles in einen ausreichend großen Topf, der zum Kochen gebracht wird und anschließend bei mittlerer Hitze stehen bleibt, bis das Wasser vollständig aufgenommen wurde. Den Deckel halten wir dabei stets geschlossen, damit es nicht verdampft.

Steht der Topf auf dem Herd, wenden wir uns dem Schneidbrett zu. Die Zwiebel wird fein geschnitten, das Fleisch kommt in schmale Streifen. Ingwer und Knoblauch hacken wir klein.

In einer Pfanne bringen wir das Ghee auf hohe Temperatur, um darin die Zwiebeln, den Zimt und die Nelken anzubrutzeln. Wenn die Zwiebel etwas Farbe hat folgen auch Knoblauch, Ingwer und Kardamom. Dann nehmen wir die restlichen Gewürze und vermischen diese mit etwas Wasser zu einer Paste, die ebenfalls in die Pfanne kommt. Wir lassen es kurz reduzieren, sodass sich das Fett sichtbar vom Rest trennt. Das ist das Signal, die Hühnerbruststreifen, noch immer bei voller Hitze, für etwa fünf Minuten scharf anzubraten, damit sich die Poren schließen und es innen saftig bleibt.

Mit Salz, Pfeffer und Chilli abschmecken und eine Tasse Wasser dazuschütten, damit es darin jetzt noch bei mittlerer Hitze für etwa zwanzig Minuten durchziehen kann.

Related Posts

Leave a Reply